Subscribe to RSS feed

«

»

Dec
25

Nachtrag: Las Vegas – 01.11. -30.11.2013

Hallo Ihr Lieben, Wir wünschen Euch himmlische Weihnachten, begleitet von Liebe, Freude, Ruhe und Besinnlichkeit und ein wundervolles neues Jahr voller Glück, Zufriedenheit und Frieden!!! Mittlerweile sind wir gut in Deutschland angekommen und habe eine schöne, aber recht stressige Vorweihnachtszeit verbracht. Bevor es am 29.12. wieder zurück nach Las Vegas gibt, möchte ich noch unbedingt, unsere Zeit und die Ereignisse im November nachholen …

Anfang November gab es das nächste große Auto-Event: Die SEMA-Show in Las Vegas. Dies ist die weltgrößte Händlermesse für Tuning und Fahrzeugzubehör und die größte Messe in Vegas schlechthin. Praktischerweise fand sie im Convention Center statt, dass von uns aus zu Fuß in 5 Minuten zu erreichen ist. Noch besser war, dass ich für diese Messe einen der begehrten und gut bezahlten Jobs ergattern konnte und Swen als totaler Autonarr einen kostenlosen Presseausweis für die Messe erhalten hat (denn der Zutritt ist ansonsten nur für Fachbesucher). Swen hatte so einen Spaß auf der Messe, dass er tatsächlich JEDEN Tag dort war und immer wieder gab es etwas Neues zu sehen. So sind dann auch gefühlte 1000 Fotos entstanden, die wir später dann erst einmal wieder mühselig aussortieren mußten … Als Event zur Messe fand dann auch am Strip ein Autorennen statt und es gab jede Menge Außenveranstaltungen und Demonstrationen der Tuningkunst … Am Abend des letzten Messetages dann gab es einen Convoy an Ausstellerfahrzeugen, die alle hintereinander aus dem Messegelände herausfuhren und an der Straße für die Zuschauer noch einmal eine nette Show hingelegt haben …

Am nächsten Wochenende (dem 3. Novemberwochenende) hatten wir dann zu einer kleinen Party eingeladen. Mittlerweile haben wir in Las Vegas seit wir im April wieder hier wohnen einige sehr nette Leute kennengelernt und das macht für uns einen großen positiven Unterschied im Lebensgefühl hier. Endlich haben wir tolle Nachbarn, mit denen wir gut klar kommen und auch außerhalb unseres Gebäudes nette Leute, mit denen wir etwas unternehmen können. Das muss man pflegen und so laden wir ein und können endlich einmal unseren schönen Gemeinschafts-/Partyraum unseres Gebäudes nutzen. Wir unterhalten uns, essen und trinken reichlich, spielen Tischtennis und Billard und haben einen schönen Abend!

Doch schon am nächsten Morgen, ausgerechnet an einem Sonntag, müssen wir schon wieder früh raus, da ich unbedingt einmal ein Event fotografieren wollte (als Fotograf). Swen hat mich also mit der Kamera ausgerüstet und ist glücklicherweise zur technischen Unterstützung mitgekommen! Das Event war ein „Scavenger Hunt“ in Downtown – eine Schnitzeljagd. Die Leute haben sich in unterschiedlich großen Gruppen angemeldet und treten verkleidet an, da es am Ende auch einen Fotowettbewerb unter den Gewinnern gibt. Ziel des Familienspiels ist es, die bei Spielantritt gestellten Fragen im Team so schnell wie möglich zu lösen und gewisse Streckenpunkte in der Stadt abzulaufen und dort kleine Aufgaben zu erledigen. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht, bei diesem lustigen Event zu fotografieren und Swen hat mich bei den schwereren Aufgaben, wie zum Beispiel den großen Gruppenfotos gerettet und ist eingesprungen. Wir hatten einen lustigen Tag! Und als Krönung fing schon während der Schnitzeljagd der große Las Vegas Marathon am Strip an. Und bis wir fertig waren, trudelten die ersten Läufer mit den letzten Sonnenstrahlen in der Fremont Street in Downtown ein. Auch das Event haben wir uns dann auch gerne noch angesehen und fotografiert (natürlich)! :-)

Wie Ihr seht, wird es uns nie langweilig! Selbstverständlich muss ich schon immer einige Aktivitäten auslassen, die im Vergleich zu den etwas größeren Ereignissen dann langweilen aussähen oder hier einfach den Rahmen sprengen würden. So haben wir uns beispielsweise in der darauffolgenden Woche mit unseren lieben Nachbarn getroffen (ein super nettes Pärchen), dass jetzt leider beruflich nach Texas zieht; wir waren im Kino (Last Vegas) und haben wiederum andere Nachbarn vom Flughafen abgeholt, mit denen wir die nächsten Wochen wieder viel unternehmen werden …!

Am nächsten Wochenende stand aber schon wieder das nächste Event an … Unsere Freunde aus L.A. haben sich wieder zum Besuch angemeldet. Da sie die meiste Zeit des Jahres auf Bonaire leben und schon in 2 Wochen wieder rüberfliegen, ist das unsere letzte Chance, sie noch einmal zu treffen. Allerdings kommen diese Partynudeln wieder nicht alleine, sondern mit anderen Freunden und hauptsächlich zum Party machen. Um uns aber auch noch einmal nett unterhalten zu können, schlagen wir ein gemeinsames Essen vor … Gesagt, Getan. Unsere Freunde suchen das Restaurant aus. Gut. Da wir früher dort sind, suchen wir uns auf der Karte auch schon einmal unser Essen aus. Kein Problem. Allerdings möchten unsere Freunde lieber „Tepanyaki“ Style essen. Es handelt sich um ein japanisches Restaurant und dort gibt es bestimmte, große Tische, an denen die Gerichte auf einer Stahlplatte direkt am Tisch zubereitet werden. Unsere Freunde bestellen für alle Essen. Gut. Da wir einen großen Tisch mit ca. 11 Personen haben, bekommen wir 3 Köche zugeteilt, die für uns das Essen zubereiten. Und mir schmeckt alles wirklich hervorragend. Es gibt Hummer, Schrimps, Suppen, Fisch, Reis und Steak. Dazu irgendeinen typischen Kartoffelschnaps und Sake (Reiswein). Dumm ist nur, dass wir uns später die Rechnung teilen und uns keiner gesagt hat, dass wir hier im Millionärs-Club essen waren … So eine Rechnung für Essen haben wir in unserem ganzen Leben noch nie gesehen (und werden wir hoffentlich auch nie wieder sehen) …! :-(

Mittlerweile ist es kalt geworden in Las Vegas. Es gab eine kleine Kältewelle und die hat uns am Mt. Charleston sogar frühen Schnee beschert. Und was wir bisher noch nie gesehen haben: es hat nicht nur oben auf dem Berg geschneit (wo hauptsächlich Nadelbäume stehen), sondern auch bis in die Ebene hinunter und auf die Kakteen. Wir sehen also zum ersten Mal Kakteen im Schnee … :-D Und wie Ihr seht, es ist herrlich!!!
Zwischenzeitlich haben sich auch unsere österreichischen Nachbarn vom Jetlag erholt und wollen jetzt viele Sachen unternehmen. Da wir sie bis Ende Januar nicht mehr sehen, machen wir jetzt natürlich mit. Und so ist Swen wieder dabei, wenn die Jungs zur Rennstrecke fahren (Exotic Car Racing). Ich schließe mich die nächsten Tage an und wir gehen zusammen noch einmal Schießen. Allerdings ist die Shooting Range richtig voll und es ist recht hektisch. Kein Wunder, denn wir haben ja auch das Thanksgiving Wochenende! Thanksgiving war am Donnerstag und den Tag sind wir einfach mal zu Hause geblieben. Da wir nun bald aber auch nach Deutschland fliegen, ist der Kühlschrank schon fast leer. Swen meinte, es wäre das armseligste Thanksgiving Essen, das er sich je hätte vorstellen können …  :-D ha, ha … Der nächste Tag ist in den USA berühmt, berüchtigt als „Black Friday“. Und dies ist der Einkaufstag schlechthin. Zu diesem Tag machen alle Geschäfte ganz spezielle limitierte Angebote und es gibt jedes Mal lange Schlangen vor Geschäftsbeginn und fast schon „Amokläufe“ wenn dann alle Kunden gleichzeitig auf die Sonderangebote zulaufen, um noch eins zu erwischen. Und viele Geschäfte eröffnen schon am Donnerstagabend bzw. in der Nacht zu Freitag. Das haben wir bisher noch nie erlebt in den USA, da wir zu der Zeit schon immer in Deutschland waren. Also fahren wir abends noch einmal los, um uns die langen Schlangen vor den Einkaufsmärkten anzusehen … Wirklich erstaunlich! Es gab landesweit einige schlimme Zwischenfälle zu diesem Anlaß und einer war in Las Vegas, ausgerechnet vor dem Laden, den wir uns dann auch angesehen haben … (und glücklicherweise weitergefahren sind) …
Am Samstagmittag gibt es noch ein wunderschönes „Abschiedessen“ mit unseren lieben Nachbarn und um das ganze Essen wieder ein wenig abzutrainieren und uns auch noch einmal von Las Vegas für ein paar Wochen zu verabschieden, gehen wir am Samstagabend noch einmal eine große Runde durch die Stadt. Mittlerweile haben auch alle für Weihnachten geschmückt und wir bestaunen überall die schönen Weihnachtsdekorationen. Nur im Bellagio haben sie noch nicht geschmückt. Schade. Aber das sehen wir dann hoffentlich, wenn wir zurückkommen. Ein offizieller Stichtag, um für Weihnachten zu dekorieren, ist Thanksgiving. Und da wir zu dem Zeitpunkt schon immer in Deutschland waren, haben wir eigentlich noch nie Las Vegas im Glanz von Weihnachten gesehen. Das ist für uns also etwas ganz Besonderes und auch sehr schön. Seht selbst!

Und am nächsten Mittag, am Sonntag, geht dann auch schon unser Flug nach Deutschland! Wir kommen …!!! :-)

Jetzt sind wir schon wieder über 3 Wochen hier. Wir hoffen, Ihr habt einen tollen Heiligabend verbracht, so wie wir und wünschen Euch noch Frohe Feiertage! Unseren hoffentlich guten Rutsch werden wir dieses Jahr zum ersten Mal überhaupt in Las Vegas verbringen!
Liebe Grüße! Michaela

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>